Zweite Kapazitätserweiterung der Verbandskläranlage des WAZV Arnstadt und Umgebung

Die erste Kapazitätserweiterung der Verbandskläranlage Arnstadt erfolgte im Jahr 2007.
Mit der geplanten Erweiterung der Industriegroßfläche „Erfurter Kreuz“ um einen zweiten Bauabschnitt wird mit einem weiteren Zuwachs von bis zu 40.000 Einwohnerwerten gerechnet. Die Behandlungskapazität der vorhandenen Kläranlage muss deshalb erneut angepasst werden.
Das Projekt wird von der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) in Zusammenarbeit mit dem Wasser- und Abwasserzweckverband Arnstadt und Umgebung (WAZV) durchgeführt.
Die Ingenieurleistungen werden von unserem Büro in einer Planungsgemeinschaft mit der Deutschen Abwasser-Reinigungsgesellschaft mbH (DAR) erbracht.

Aus Gründen des Gewässerschutzes und des vorbeugenden Trinkwasserschutzes erhält die Verbandskläranlage mit der Kapazitätserweiterung auch eine zusätzliche Reinigungsstufe. Mit der Nachbehandlung des biologisch gereinigten Abwassers durch eine Flockungsfiltration wird die Belastung der Umwelt mit Phosphorverbindungen und pathogenen Keimen weiter reduziert.

 

 

Zurück