Wohngebiet „neues bauen am horn“

neues bauen am horn

Das Wohngebiet "neues bauen am horn" Weimar

Projektbeschreibung

Im Auftrag der LEG Thüringen wurde ein 10 ha großes Areal einer ehemaligen militärisch genutzten Liegenschaft versorgungs- und verkehrstechnisch erschlossen. Vorrangig waren hier ökologische und technische Probleme auf zukunftsorientierten Wegen sowie mit innovativen Mitteln zu lösen.

Im Ergebnis eines europaweiten Wettbewerbes wurde das INGENIEURBÜRO LOPP aus 96 Bewerbern für die Gesamterschließungsplanung ausgewählt. Dieses Vorhaben war eines der Thüringer Projekte der EXPO 2000.

Im Januar 2000 ist für die verschiedenen Erschließungsmaßnahmen - Straßen, Wege, Plätze, öffentliche Grünanlagen, Medienver- und Abwasserentsorgung - mit den Bauarbeiten begonnen worden, zwischenzeitlich sind alle Erschließungsarbeiten abgeschlossen und das Gebiet entwickelt sich zu einem sehr attraktiven und begehrten Wohngebiet in Weimar. 

Der Bau einer Tiefgarage einschließlich Tragwerksplanung für ca. 60 PKW sowie alle landschaftsplanerischen Leistungen gehörten ebenso zu unserem Auftragsumfang wie die Visualisierung der Entwicklungsmaßnahme.

Neben der Erschließung erhielt unser Planungsbüro auch den Auftrag, vergleichende Untersuchungen alternativer Energieversorgungskonzepte für die 350 Wohneinheiten zu erstellen. Dabei wurden die folgenden Varianten zur Wärmeversorgung untersucht:

  • Erdgasheizwerk
  • Blockheizkraftwerk
  • Solare Wassererwärmung
  • Erdwärmepumpenanlage
  • Photovoltaikanlage auf der "Streichhan-Kaserne"

Auftraggeber

LEG Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen

Investitionssumme (brutto)

8,5 Mio. EUR

Projektzeitraum

2003

Zurück